Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

20. März 2019

Zweiter Frühling für Österreichs beliebte Eier-Marke: Tonis Freilandeier blüht unter dem Dach der REWE Group wieder auf

Tonis_Relaunch

Seit über 30 Jahren steht die Marke Tonis Freilandeier in Österreich für artgemäße Freilandhühnerhaltung sowie den Erhalt kleinbäuerlicher Erzeugerbetriebe. Die REWE International AG hat dieses Projekt als erster Handelspartner von Stunde null an unterstützt und begleitet. Nach schwierigen Jahren für die Bauern hinter Tonis Freilandeier sichert die REWE Group in Österreich nun nicht nur den Fortbestand der Marke, sondern eröffnet neue Wachstumsperspektiven. Unter dem REWE-Dach startet die österreichweit bekannteste Eier-Marke zum Frühlingsbeginn in einem frischen Packungsdesign und mit einer fröhlichen Oster-Edition neu durch.

Bei der Gründung von Tonis Freilandeier 1988 war es die BILLA AG, die als erster Handelspartner an das Vorreiter-Projekt glaubte. Verbindend für die beiden Unternehmen waren von Anfang an Innovationsgeist und das gemeinsame Bemühen um eine Kehrtwende in der Hühnerhaltung bei der Eierproduktion. BILLA hat nicht nur in Österreich das erste Freiland-Ei in die Regale gebracht und sich so für Tierschutz in der Hühnerhaltung stark gemacht, sondern 1994 die damals weit verbreiteten Käfigeier gänzlich aus den Regalen verbannt. Die große Kundenakzeptanz machte diese Schritte so erfolgreich, dass schließlich 2010 ein generelles Verbot von Käfigeiern im Lebensmitteleinzelhandel in ganz Österreich folgte. Die Entwicklung hin zu einer artgemäßen Hühnerhaltung in Österreich und in weiterer Folge ganz Europa war von Anfang an stark durch Tonis Freilandeier geprägt, die hier eine wegweisende Rolle übernahmen. „Mit dieser langen Historie des Engagements für Tierwohl und Freilandhaltung in der konventionellen Landwirtschaft war es für die REWE Group in Österreich naheliegend, die bekannteste Eier-Marke nach der Imagekrise und dem Konkurs von Tonis Freilandeier 2018 zu erwerben. Wir sind angetreten, um in enger Partnerschaft mit der Verpackungsfirma Amering und den bäuerlichen Betrieben, die an Tonis liefern, das Vertrauen der Kundinnen und Kunden möglichst rasch zurück zu gewinnen,“ fasst Martina Hörmer, Geschäftsführerin Eigenmarken der REWE International AG, die Geschehnisse zusammen.

Aufatmen bei den Bauern: Stabile Partnerschaft für eine sichere Zukunft
Rund 60 bäuerliche Betriebe – vorwiegend aus der Steiermark – liefern derzeit an Tonis Freilandeier. Die Hühnerhöfe sind mit durchschnittlich 2.000 Hühner pro Hof durchgehend kleinstrukturiert. Durch diese relativ geringe Anzahl an Tieren, sind die Haltungsbedingungen sogar noch wesentlich besser, als das Gesetz dies für normale Freilandhaltung vorsieht. „Wir waren natürlich alle von großen Sorgen um die Zukunft unserer Betriebe und Familien geplagt. Dementsprechend erleichtert haben wir die Nachricht aufgenommen, als die REWE Group hier die Nachfolge angetreten hat. So ein starker Partner gibt uns das nötige Vertrauen und die Sicherheit, um in Zukunft verstärkt in diese tierfreundliche Eierproduktion zu investieren. Mit diesem Vertrauen können wir wieder wachsen und Bauern für unseren Verein und die Marke gewinnen, die seit jeher garantiert, dass Eier-Betriebe für bessere Qualität einen angemessenen Preis erhalten,“ kommentiert Franz Pazek, selbst Lieferant und Sprecher der Bauern hinter Tonis Freilandeier. Gemeinsamer Anspruch ist es, Tonis Freilandeier nicht nur zu altem Glanz zurück zu führen, sondern sukzessive weiter zu entwickeln und wieder zu wachsen. In einem ersten Schritt wurden bereits neue Betriebe mit denselben hohen Standards in Oberösterreich für das Projekt gewonnen.

Immer schon etwas freier als frei: Glückliche Hühner legen die besseren Eier
Unter dem neuen Dach der REWE Group in Österreich knüpft Tonis Freilandeier nahtlos an das Erfolgsrezept früherer Tage an. Im Zentrum stehen die hohen Qualitätsstandards, die deutlich über den gesetzlichen Vorgaben liegen. Die Hühner in den allesamt mit durchschnittlich 2.000 Tieren vergleichsweise deutlich kleinstrukturierteren Betrieben profitieren von besonders viel Platz für Auslauf und Nestbau, Sandbändern und Beschattung sowie Wintergärten für Sonne auch an kalten Tagen. Die Nester werden außerdem mit natürlichem Einstreu ausgestattet und in der Fütterung wird auf gentechnisch veränderte Futtermittel verzichtet. Die Einhaltung all dieser Standards wird regelmäßig geprüft.

Osterzeit ist Eierzeit: Neues Design und bunte Oster-Edition von Tonis Freilandeier
Rund ein Jahr nach Erwerb der Markenrechte an Tonis Freilandeier präsentiert die REWE Group nun ein neues, frischeres Verpackungsdesign, das vor allem auch jüngere Menschen verstärkt ansprechen soll. Der Zeitpunkt für den Relaunch ist nicht zufällig: zu keiner Zeit des Jahres landen so viele Eier in den heimischen Einkaufswagen wie rund um das Osterfest. Knapp 40 Mio. Eier verkauft die REWE Group in den 4 Wochen vor Ostern. Auch von Tonis Freilandeier gibt es daher freilich ein breites spezielles Ostersortiment, das durch Malbuch, Sticker und Ostereiernest mit integriertem Schokohasen vor allem auch bei Kindern und Familien punkten wird.