Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

1. Februar 2019

REWE Group in Österreich und starke Partner gründen Österreichs größten Kundenclub: den jö Bonus Club

Mario Günther Rauch, Marcel Haraszti, Janet Kath, Ulrike Kittinger, Klaus-Jürgen Schneider, Enver Sirucic || Credit: REWE International AG / Harson

BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA, teilnehmende ADEG-Kaufleute, OMV, BAWAG P.S.K., LIBRO, PAGRO DISKONT und Interio sind Start-Partner für den neuen Kundenclub. Mit der jö Karte bei jedem Einkauf bei allen Partnern Punkte sammeln und zahlreiche Vorteile genießen.

Rund 14 Kundenkarten tragen Herr und Frau Österreicher in ihren Geldbörsen mit sich herum. Der Kunde sieht sich mit unterschiedlichen Rabattsystemen, Aktionen, Angeboten und Programmmechaniken konfrontiert. Eigentlich wünschen sich Kunden aber vor allem eines: Vereinfachung.

Einer breit angelegten Studie mit über 2000 Befragten* aus den Jahren 2017 und 2018 zufolge ist eine zusätzliche Karte für die meisten Kunden in Österreich ein triftiger Grund, keinem neuen Kundenclub beizutreten. Nicht jedoch, wenn durch eine Karte viele andere ersetzt werden können. 62% der Befragten geben an, dass sie ein Multipartnerprogramm gegenüber einem Singlepartnerprogramm klar bevorzugen, weil sie dadurch bei vielen Partnern gleichzeitig Punkte sammeln können. Vier von zehn Kundinnen und Kunden würden zudem ihr Einkaufsverhalten ändern, wenn sie Teil eines Multipartnerprogrammes wären.

Nicht zuletzt deshalb hat sich die REWE Group in Österreich entschlossen, die über 11 Millionen Kundenkarten ihrer Handelsfirmen BILLA, MERKUR, PENNY und BIPA gemeinsam mit Partnern aus unterschiedlichen Branchen aus Österreich zu einem Kundenclub – dem jö Bonus Club –  zusammen zu schließen.  Hinter Österreichs neuem und größtem Multipartnerprogramm steht ein eigenständiges Unternehmen der REWE Group in Österreich unter der Geschäftsführung von Ulrike Kittinger und Mario Günther Rauch, zwei ausgewiesenen Experten in diesem Bereich. Ulrike Kittinger leitet die Ressorts Analytics, Marketing, CRM und Personalmanagement. Mario Günther Rauch verantwortet die Ressorts Business Services, Partnermanagement, Strategie und Innovation sowie Finanzen und Recht.

 

Eine Karte, viele Partner  und es werden laufend mehr

 

Nach über einem Jahr Entwicklungszeit wird der jö Bonus Club nun der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.  Das Ergebnis: Eine gemeinsame Kundenkarte – die jö Karte – die bei allen Partnern genutzt werden kann. Neben BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA sind die teilnehmenden ADEG-Kaufleute, die OMV, die BAWAG P.S.K., Interio, sowie LIBRO und PAGRO DISKONT Partner der ersten Stunde des neuen Kundenclubs. Ab 2. Mai 2019 wird ganz Österreich die Vorteile des neuen Kundenclubs nutzen können. Und ab dann wird der jö Bonus Club auch als Marke für die Österreicherinnen und Österreicher sicht- und erlebbar werden.

Die Vorteile des jö Bonus Clubs für die Kunden liegen auf der Hand: Mit jedem Einkauf werden bei allen Partnern Punkte gesammelt, die dann individuell gegen Vorteile und Aktionen eingelöst werden können. So finden sich auch bisherige beliebte Kundenaktionen wie der bekannte Rabattsammler von BILLA, „Jeder Einkauf zählt“ von MERKUR und Co. in einer vereinfachten einheitlichen Form wieder. Diese werden bei BILLA, MERKUR, BIPA und PENNY in Folge vom jö Bonus Club-Programm abgelöst.

„Beim jö Bonus Club sind uns drei Dinge besonders wichtig. Erstens möchten wir den Alltag unserer Kunden wirklich spürbar verbessern und erleichtern, indem wir die Angebote, Vorteile und Stärken unserer Formate – BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA sowie der teilnehmenden ADEG-Kaufleute – mit denen unserer starken Partner einfach und übersichtlich in der jö Karte bündeln. Zweitens wollen wir einen Mehrwert dadurch bieten, dass die Kunden – egal bei welchem Partner – bei jedem Einkauf Punkte sammeln und auf ihre persönlichen und individuellen Bedürfnisse maßgeschneidert entscheiden, wo sie welchen Vorteil einlösen möchten. Und drittens wollen wir mit der jö Karte eine österreichische Lösung anbieten. Wir ziehen sozusagen die Österreich-Karte“, so Marcel Haraszti, Vorstand der REWE International AG. 

Enver Sirucic, CFO der BAWAG Group, erklärt: „Wir freuen uns, beim jö Bonus Club Start-Partner im Bereich Finanzdienstleistungen zu sein. Neben vielen Vorteilen bei klassischen Bankprodukten und

-services, die wir unseren Kunden bieten, sind wir stolz darauf, unsere Erfahrungen einzubringen, damit künftig Kunden innerhalb des jö Bonus Clubs auf einfache Weise auch Gutes tun können.“ Die Plattform www.crowdfunding.at wurde von der BAWAG P.S.K. im Jahr 2014 geschaffen, um soziale Projekte und Ideen vor den Vorhang zu holen und ihnen mittels Crowdfunding die Realisierung zu ermöglichen – mit nur wenigen Klicks. Bereits jetzt können BAWAG P.S.K.-Kunden Vorteile aus ihrem Kundenbindungsprogramm dem guten Zweck zukommen lassen, ab Mai können dann alle jö Kunden ihre Bonuspunkte als Spende sozialen Zwecken widmen. „Wir setzen damit wertvolle Impulse für zahlreiche Sozialprojekte, holen unsere Kunden in eine neue, spannende Bonuswelt und bieten Kunden, die neu zu uns kommen, attraktive Vorteile“, resümiert Sirucic.

„Ich freue mich, dass Interio Partner der ersten Stunde für Möbel und Wohnaccessoires im größten Stammkundenprogramm Österreichs ist! Den Kunden wird dadurch ein echter Mehrwert geboten:  Als Dank für ihre Treue werden die Kunden mit jederzeit einlösbaren Punkten belohnt“, freut sich auch Janet Kath, Eigentümerin Interio Österreich über den Start des jö Bonus Clubs.

Michael Kremser, Geschäftsführer von LIBRO und PAGRO DISKONT ergänzt: „Die Idee einer Multipartnerkarte gefällt uns schon sehr lange. Aus Kundensicht ist die Möglichkeit über verschiedene Unternehmen und Branchen hinweg nur eine Karte zu benötigen und übergreifende Vorteile zu nutzen sehr positiv. Dieses Programm bietet dem Kunden eindeutige Mehrwerte und trägt dazu bei, die Loyalität der Kunden für alle Partnerfirmen zu steigern. Es freut uns, einen wesentlichen Part in diesem Programm mit unseren Handelsmarken LIBRO und PAGRO DISKONT zu übernehmen; vor allem wenn es um Schul-, Büro-, Bastel- oder Geschenkartikel geht.“

Klaus-Jürgen Schneider, OMV Senior Vice President verantwortlich für das europäische Tankstellengeschäft, dazu: „Die OMV ist in vielen Bereichen Vorreiter am österreichischen Tankstellenmarkt. Daher freuen wir uns besonders Partner der ersten Stunde des jö Bonus Clubs zu sein und damit unseren Kundinnen und Kunden in Österreich die Vorteile dieser Kooperation anbieten zu können. “

Oberste Prämissen: Verlässlichkeit und einfacher Service

Die Zustimmung zur Übertragung der Daten der Kundenclubs BILLA, MERKUR, BIPA und PENNY sowie vorhandener Programme bei Partnern muss von bestehenden Kunden aktiv erteilt werden. Mit dem Start des jö Bonus Club Anfang Mai 2019 werden die bestehenden Stammkunden per Brief über einen möglichen Wechsel informiert. Weiters wird die Anmeldung für bestehende und neue Kunden per Website, an den Kassen und über digitale Anmeldestationen in den Standorten der Partner möglich sein. Geschultes Personal wird für Information und Fragen vor Ort, telefonisch und online zur Verfügung stehen, um Einstieg und Umstieg so einfach wie möglich zu gestalten.

Verlässlicher Datenschutz ist im neuen Multipartnerprogramm selbstverständlich und ein wesentlicher Bestandteil. Ein sorgsamer und verantwortungsvoller Umgang mit allen Kundendaten auf Basis aller relevanten gesetzlichen Bestimmungen wie z.B. der DSGVO ist sichergestellt. Daten zum Einkaufsverhalten werden darüber hinaus ausschließlich in Clustern zusammengefasst und niemals an Dritte weitergegeben. Es werden keine Daten zu politischer Einstellung, Religion und ethnischer Herkunft gesammelt.