Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

17. September 2018

REWE International AG nimmt ersten e-LKW in Betrieb

Gruppenfoto der Lehrlinge anlässlich des 10-jährigen Bestehens der REWE Group Karriereschmiede

Die REWE International AG erprobt als Teil des Council für nachhaltige Logistik (CNL) gemeinsam mit MAN Truck & Bus seit 17. September 2018 elektrisch angetriebene LKWs im Logistikalltag. Die Lehrlinge der Lager & Transport GmbH durften dazu einen großen Beitrag leisten und konnten im Zuge eines Wettbewerbes für die Plane des Test-LKWs ein Design gestalten.

Die REWE International AG war 2014 Gründungsmitglied des Council für nachhaltige Logistik. Ein Schwerpunkt dieses europaweit einzigartigen Zusammenschlusses der größten Unternehmen aus dem Bereich Handel, Logistikdienstleister und Produktion ist die Entwicklung von Elektro-Nutzfahrzeugen für den stadtnahen und innerstädtischen Verkehr. Diese Entwicklung gilt es im Sinne der Reduktion von Emissionen gemeinsam zu verstärken. Am 13. September erfolgte im feierlichen Rahmen die Übergabe der LKWs in Steyr. Ziel ist es ab 2020 verstärkt e-Trucks für den innerstädtischen und stadtnahen Verteilerverkehr einzusetzen, um aktiv zur Reduktion von Emissionen in Städten beizutragen.


Die REWE Group in Österreich hat als Marktführer im Lebensmittelhandel und der damit verbundenen Logistik mit über 300 eigenen LKWs und über 34 Mio Straßen-Kilometern im Jahr eine Vorbildfunktion in Österreich wahrzunehmen. Wir handeln daher verantwortungsvoll und denken langfristig. Deshalb freut es uns sehr, dass wir mit unserem neuen E-LKW einen nächsten wichtigen Schritt setzen konnten um im Bereich der Mobilität Emissionen noch weiter zu reduzieren. Unser neuer E-LKW wird in unsere Flotte in Inzersdorf integriert“, freut sich Christoph Matschke, Vorstand der REWE International AG.

Reichweite von bis zu 200 Kilometern – mit 100%Grünstrom
Bei dem neusten Mitglied der Flotte handelt es sich um 6x2-Fahrgestelle mit Kühlkoffer plus Ladebordwand, Fahrgestellbasis für den neuen e-Truck ist der MAN TGM. Der zentral im Rahmen angeordnete Elektromotor leistet 264 kW und schickt die maximal 3100 Nm Drehmoment ohne Schaltgetriebe an die Antriebsräder. Die Lithium-Ionen-Batterien sind unter dem Fahrerhaus und seitlich am Rahmen untergebracht. In dieser Variante als 26 Tonnen Solo-Fahrgestell sind insgesamt zwölf Batterien verbaut, die je nach Aufbaukonfiguration, Einsatz und Fahrprofil eine Reichweite bis 200 Kilometer ermöglichen. Auch der elektro-LKW wird, wie auch alle Filialen der REWE International AG mit 100% Grünstrom versorgt.

Logistik-Lehrlinge designen e-LKW-Plane
Im Zuge dieses Projektes wurde ein Lehrlings-Designwettbewerb initiiert, durch welchen sich Lehrlinge aus dem Logistik-Bereich mit den Themen Umwelt- und Klimaschutz, Ressourcenschonung und Elektromobilität beschäftigen durften. Die prämierte Zeichnung jeder Firma wird auf der linken Seite des E-Trucks abgedruckt. Mit diesem Wettbewerb für Lehrlinge der Mitgliedsfirmen des Councils für Nachhaltige Logistik (CNL) soll die Kooperation für den Umweltschutz unterstrichen werden. „Zeichnen ist ein guter Weg, die Welt zu zeigen, wie man sie selbst wahrnimmt – genauso um zu erfahren, wie andere sie erleben. Es ist schön, dass wir mit diesem Wettbewerb den Lehrlingen Raum bieten konnten, sich kreativ mit dem Thema Umwelt und Klimaschutz auseinanderzusetzen und die Bedeutung dessen zu unterstreichen.“, freut sich Matschke über die kreativen Einreichungen der Lehrlinge für den Designwettbewerb.