Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

27. Juli 2017

Tausende Beteiligte bei „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“


Schmetterlingszählung in Österreichs Gärten bis 6. August verlängert

Schwalbenschwanz des App Users Franz Leopold Hinterndorfer

Seit 13. Juli läuft die erste Schmetterlingszählung in Österreichs Gärten. Die Aktion „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ möchte die Schmetterlingsarten in Österreichs Gärten erheben und herausfinden, welche Bedeutung Privatgärten, Terrassen und Balkone für unsere Schmetterlingsvielfalt haben. Tausende Österreicherinnen und Österreicher beteiligten sich in den letzten 2 Wochen an der Schmetterlingszählung. Die Stiftung Blühendes Österreich verlängert die Aktion nun von 31. Juli bis 6. August.  

In den letzten zwei Wochen erhielten die Schmetterlinge Österreichs jene Zuwendung, die sich unsere stark gefährdeten Falter mehr als verdienen. Die Schmetterlingszählung in den heimischen Gärten „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ übertrifft die kühnsten Erwartungen der Stiftung Blühendes Österreich sowie seiner Experten. „8.000 Schmetterlingsbeobachtungen in nur 2 Wochen sind ein klares Signal der Österreicherinnen und Österreicher, dass ihnen die heimische Artenvielfalt am Herzen liegt. Die Hälfte aller Schmetterlingsarten ist in ihrem Bestand gefährdet. Über die Zählaktion erhalten sie eine starke Stimme“, freut sich Ronald Würflinger, Geschäftsführer der Stiftung Blühendes Österreich.

  • Knapp 20.000 Mal wurde die dazugehörige Gratis-App „Schmetterlinge Österreichs“ geladen
  • 6.000 Österreicherinnen und Österreicher, sogenannte „Citizen Scientists“, beteiligten sich bisher
  • Bereits über 8.000 Schmetterlinge wurden in den bisherigen zwei Wochen fotografiert und gemeldet

„Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ gehört jetzt schon zu den weltweit führenden Schmetterlingskampagnen. „Die Aktion kann mit den renommierten „Big Butterfly Count“ der Butterfly Conservation in Großbritannien, die ebenfalls in den Sommermonaten eine Schmetterlingszählung durchführt, mithalten“, erzählt Ronald Würflinger. 

Peter Huemer, Kustos der Naturwissenschaftlichen Sammlungen der Tiroler Landesmuseen und Beirat der Stiftung Blühendes Österreich, zeigt sich von den Funden begeistert: „Die bereits eingelangten Meldungen geben ein beeindruckendes Bild von der Schmetterlingsvielfalt in den heimischen Gärten. Die Schmetterlingsvolkszählung wird einen wertvollen Beitrag für die Forschung leisten.“ 

Florian Heigl, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der BOKU Wien, Leiter der Plattform „Österreich forscht" (www.citizen-science.at) und ebenfalls Beirat der Stiftung Blühendes Österreich betont, wie wichtig solche Vorzeigeprojekte für BürgerInnenwissenschaft sind: "Auf unserer Plattform sieht man bereits jetzt die große Vielfalt an Citizen Science in Österreich. "Österreich forscht" möchte die Qualität von Citizen Science weiter fördern, um auch in Zukunft gemeinsam mit der Bevölkerung exzellente Forschung zu betreiben“.

Besonders erfreut über den Erfolg ist auch Erich Riegler, Geschäftsführer von BIPA: „Unsere Kundinnen und Kunden unterstützen seit einem Jahr Blühendes Österreich durch den Kauf der „bi good“ Produkte, der grünen Eigenmarke von BIPA. Auch weiterhin sollen damit unter anderem die Schmetterlingsaktivitäten von Blühendes Österreich unterstützt werden.“

Eine Zählaktion mit Sinn und Notwendigkeit
Bereits die Hälfte aller österreichischen Schmetterlingsarten ist in ihrem Bestand gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht– und die SchmetterlingsexpertInnen haben viel zu wenige Daten dazu. Österreichs Gärten sind ein wichtiger Baustein zur Erhebung des Schmetterlingsbestandes. Die Auswertung der Beobachtungen verantworten die Schmetterlingsexperten Helmut Höttinger und Thomas Holzer, welche die wissenschaftliche Qualität von „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ sichern.

Unter allen registrierten Userinnen und Usern, die in der App „Schmetterlinge Österreichs“ – einem Gemeinschaftsprojekt von Blühendes Österreich mit der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 – Schmetterlinge im Garten fotografieren und im Rahmen der Aktion „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ bis 6. August hochladen, verlost Blühendes Österreich viele Preise. 

Zeig her deinen Schmetterlingsgarten – So funktioniert’s:

  • Zeitraum 13. Juli bis 6. August 2017
  • App „Schmetterlinge Österreichs“ öffnen bzw. herunterladen und anmelden (erhältlich für Android und iOS)
  • Unterschiedliche Schmetterlingsarten im Garten fotografieren und über die App im Rahmen der Aktion „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ hochladen – immer nur ein Foto pro Art
  • Preise gewinnen: 1x Urlaub am Weingut, 10x REWE Group Gutscheine, 5x1 Nützlingshotel
  • Download der App, Infos und Bestimmungshilfen