Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

22. Mai 2014

Soziale Verantwortung gelebt: BIPA YoungStars unterstützen Caritas

BIPA YoungStars unterstützen Caritas

Im Karriereprogramm BIPA YoungStars werden ausgelernte Lehrlinge auf eine erfolgreiche Fach- oder Führungskarriere beim Marktführer im österreichischen Drogeriefachhandel vorbereitet. Dazu gehört nicht nur die fachliche Förderung der individuellen Talente, sondern auch die Festigung der jeweiligen Persönlichkeit. Soziales Engagement ist dabei ein wesentlicher Teil der Ausbildung. Dieses Jahr unterstützten die BIPA YoungStars unterschiedliche Caritas-Projekte in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich.    

„Es ist wichtig, dass unsere Nachwuchstalente über den Tellerrand blicken. Um ihre soziale Kompetenz und gleichzeitig das Bewusstsein für gesellschaftliche Verantwortung zu schärfen, ist die Unterstützung von karitativen Einrichtungen heuer erstmals Bestandteil unseres Karriereprogramms BIPA YoungStars“, berichtet Marlies Feiertag, Gruppenleiterin der BIPA Lehrlingsausbildung. So halfen die Teilnehmerinnen des 2-jährigen Karriereprogramms für ausgelernte Lehrlinge bei verschiedenen Caritas-Projekten in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich mit. Die Themen-Schwerpunkte lagen dabei auf Armut & Hunger, sozialer Ausgrenzung sowie Asyl & Flucht.

„Es war schön zu sehen, wie sich diese jungen Menschen vorurteilsfrei an unsere Aufgaben herangetastet haben. Das ist mit Sicherheit keine einfache Sache, viele Themen sind sehr heikel und nur aus der Ferne bekannt“, schildert Sonja Jöchtl, Kommunikationsleiterin der Caritas Österreich, die Zusammenarbeit mit den BIPA YoungStars. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden hatten die BIPA Nachwuchstalente die Möglichkeit, den Alltag der Einrichtungen kennenzulernen und die Caritas MitarbeiterInnen tatkräftig zu unterstützen. „Die Zusammenarbeit mit der Caritas war für mich eine besondere Erfahrung. Neben der praktischen und theoretischen Ausbildung bei BIPA auch einen Einblick in eine karitative Einrichtung zu bekommen, war eine lehrreiche Abwechslung“, so Lisa Rabitsch, Teilnehmerin des BIPA YoungStars-Karriereprogramms.

Workshop „Asyl & Flucht“ im Haus Amadou in Wien
In der Bundeshauptstadt wurden den Teilnehmerinnen Einblicke in das Haus Amadou im 15. Wiener Gemeindebezirk, eine Unterkunft für AsylwerberInnen, MigrantInnen, anerkannte Flüchtlinge und Menschen nicht-österreichischer Staatsangehörigkeit in Notlagen, gewährt. Ziel dieser Caritas-Einrichtung ist, Menschen vor der Obdachlosigkeit zu bewahren, sie mit Nahrung und Kleidung zu versorgen sowie sie in rechtlichen Verfahren zu unterstützen. Nach einer Einführung in das brisante Flüchtlings- und Asyl-Thema kümmerten sich die BIPA YoungStars vor allem um das Wohl der jüngsten HausbewohnerInnen. Dabei standen gemeinsame Bastelarbeiten, Spiele und ein Ausflug ins Haus des Meeres auf dem Programm.

Workshop „Not gehört ausgehungert“ im Caritas Mutter-Kind-Haus in St. Pölten
Die Tabuthemen Armut und soziale Ausgrenzung wurden den BIPA YoungStars im Caritas Mutter-Kind-Haus in der niederösterreichischen Landeshauptstadt näher gebracht. Die Einrichtung ermöglicht es schwangeren Frauen, die kein Zuhause haben und finanziell in Not geraten sind, ihrem Nachwuchs einen guten Start ins Leben zu bieten. Im „Not gehört ausgehungert“-Workshop konnten sich die Teilnehmerinnen zuerst auf spielerische Art und Weise dem sensiblen Thema widmen, ehe sie die SozialarbeiterInnen und FamilienhelferInnen im Mutter-Kind-Haus unterstützten. Gemeinsam mit den BewohnerInnen und Caritas MitarbeiterInnen erledigten die BIPA YoungStars auch alltägliche Aufgaben wie Kochen und Kinderbetreuung.

Workshop „Armut  & Hunger“ in der Caritas „Wärmestube“ in Linz
Für das Thema Armut und deren Auswirkungen wurden die Teilnehmerinnen in der Caritas-Einrichtung „Wärmestube“ im oberösterreichischen Linz sensibilisiert. In diesem Tageszentrum wird Menschen, die keine Wohnung haben, eine Ruhezone und Rückzugsmöglichkeit – ohne Konsum- oder Beratungszwang – geboten. Gegen ein geringes Entgelt erhalten die BesucherInnen der „Wärmestube“ eine warme Mahlzeit, eine Duschmöglichkeit sowie Zugang zu einer Waschmaschine. Nach der Einführung mit anschließender Diskussionsrunde zum Thema „Armut“ und dem Kennenlernen des Einrichtungsalltags durften die BIPA YoungStars selbst ein kleines Projekt umsetzen: Für rund 100 hilfsbedürftige BesucherInnen wurde gemeinsam mit den Caritas SozialarbeiterInnen zuerst eingekauft und anschließend gekocht.