Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

2. Januar 2017

Strahlende Sieger beim ADEG Wildcard Turnier!


Das ADEG Wildcard Turnier ermöglicht den zwei besten Teams des Turniers die Teilnahme am Finale des Servus Alpenpokal 2017.

Das große Finale des Servus Alpenpokal von 14. bis 15. Jänner 2017 am Kärntner Weissensee rückt immer näher, nun sind auch die beiden letzten Startplätze vergeben! Erstmals veranstaltete ADEG als Partner des Servus Alpenpokal das ADEG Wildcard Turnier: Zu diesem Turnier konnte sich jede begeisterte Eisstockschieß-Mannschaft anmelden, 16 Mannschaften hatten nach einer Ziehung schlussendlich die Chance, sich in einem spannenden Wettkampf im steirischen Passail doch noch für den Servus Alpenpokal 2017 zu qualifizieren. Am Schluss des Bewerbes standen schließlich die beiden besten Teams fest: Die „Lungauer Wappler“ aus St. Michael werden dank ADEG Wildcard ebenso wie „Die Gedesberger“ aus der Gemeinde Seiersberg am Finale von Europas größtem Eisstockturnier teilnehmen.

Spektakel und Spezialitäten

Rund um das ADEG Wildcard Turnier gab es ein gelungenes Rahmenprogramm: Bürgermeisterin Eva Karrer begrüßte die Gäste in der Stocksporthalle im steirischen Passail, Vereinspräsident Günther Voraber und Mag. Peter Labitsch moderierten launig und kenntnisreich den Wettbewerb. ADEG Kaufmann Andreas Reisinger aus Passail wiederum versorgte Gäste und Athleten vor Ort mit warmen Getränken und lokalen Schmankerln, etwa Schwammerlsuppe, ALMO Rindfleisch Burger oder Spagatkrapfen. „Die Stimmung hier beim ADEG Wildcard Turnier war sensationell, die Teams motiviert und der Bewerb sehr spannend. Unsere steirischen Spezialitäten haben perfekt zur Atmosphäre gepasst, die Besucher haben die Speisen und Getränke aus unserer Region sehr geschätzt“, freut sich ADEG Kaufmann Andreas Reisinger. „Der Servus Alpenpokal bietet ein einzigartiges Sportereignis für die ganze Familie und passt mit seiner regionalen Ausrichtung und dem innovativen Ansatz perfekt zu ADEG. Wir freuen uns daher, unsere Kompetenz rund um heimische Lebensmittel und die starke regionale Verwurzelung unserer Kaufleute auch beim ADEG Wildcard Turnier präsentieren zu können“, erläutert ADEG Vorstandsvorsitzende Alexandra Draxler-Zima.

Bildtext: Die „Lungauer Wappler“ aus St. Michael und „Die Gedesberger“ aus Seiersberg errangen beim ADEG Wildcard Turnier einen Startplatz für den Servus Alpenpokal.

Credit: ADEG Handels AG/Julia Stix

Nutzungsrechte: Bild(er) frei zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit Berichterstattung

ADEG – Willkommen daheim

ADEG ist die Handelsfirma für selbstständige Kaufleute. ADEG ist bereits in ganz Österreich in rund 430 Märkten vertreten und versorgt mit ungefähr 2.300 MitarbeiterInnen die ÖsterreicherInnen mit hochwertigen Lebensmitteln.

Die ADEG Märkte sind stark in der Region verwurzelt und versorgen die Menschen mit Lebensmitteln aus dem REWE Großhandelssortiment, sowie von lokalen Produzenten und Lieferanten. Unter dem Motto „Willkommen daheim!“ bietet ADEG seinen Kundinnen und Kunden das, was sie brauchen - dort, wo sie leben. Das zeigt sich unter anderem darin, dass die Sortimente in den einzelnen ADEG Märkten so verschieden sind wie Österreichs Regionen.