ADEG Kaufleute sorgten für einzigartige österreichische Vielfalt beim Servus Alpenpokal
Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

16. Februar 2016

ADEG Kaufleute sorgten für einzigartige österreichische Vielfalt


beim Servus Alpenpokal

Die ADEG Vorstand Alexandra Draxler-Zima (2. Reihe, 2. von rechts) inmitten der ADEG Kaufleute, welche die Gäste in der ADEG Fanzone beim Servus Alpenpokal mit Spezialitäten aus ganz Österreich begeisterten.

ADEG Kaufleute aus ganz Österreich verwöhnten die Besucher bei der gelungenen Premiere des Servus Alpenpokal am Weißensee mit lokalen Spezialitäten aus allen Bundesländern.

Das große Finale des Servus Alpenpokals am 14. Februar 2016 am Weissensee bot den über 5.000 Besuchern – sei es Sportler, Fans oder Familien – einen perfekten Event trotz heftigen Schneegestöbers, die ADEG Kaufleute kredenzten heimische Spezialitäten aus ganz Österreich. Auf der Tribüne herrschte tolle Stimmung, die Fans feuerten ihre Mannschaften lautstark an. Der heiß begehrte Servus Alpenpokal im Eisstockschießen ging schließlich an Deutschland, die besten Mannschaften Österreichs stammen aus dem Burgenland und Tirol. Ebenso attraktiv war der Weitschuss-Bewerb, bei dem ein Eisstock die beeindruckende Distanz von 339 m auf dem Natureis erreichte.

ADEG Kaufleute präsentieren das Beste aus Österreichs Regionen
Begleitet wurde der Servus Alpenpokal von einem gelungenen Rahmenprogramm: ADEG Kaufleute aus ganz Österreich boten den Besuchern in den verschiedenen Bundesländer-hütten im ADEG Fandorf regionaltypische Schmankerln zum Kosten an. Von Vorarlberger Käsespezialitäten über frische Tiroler Knödel, Kärntner Reindling, Schlierbacher Käsesuppe, geräuchertem Forellenfilet, Burgenländische Strudelspezialitäten bis hin zu Steirischen Spagatkrapfen und verschiedenen wärmenden Getränken gab es feinste Spezialitäten zum Kosten und Genießen – eine Vielfalt, welche die Gäste auf ihrer kulinarischen Schmankerlreise durch Österreich von Blockhütte zu Blockhütte begeisterte! „Wir sind sehr stolz, dass wir als ADEG unser gelebtes regionales Leistungsspektrum mit unseren engagierten ADEG Kaufleuten vor Ort und via TV so positiv erlebbar machen konnten. Dank der vielfältigen Bewirtung in den Bundesländer-Fanhütten war der Servus Alpenpokal nicht nur ein sportliches Highlight, sondern auch eine spannende Reise durch Österreichs kulinarische Vielfalt, die perfekt zur ADEG Markenwelt passt und Regionalität, Tradition sowie Innovation gleichermaßen umfasst!“, freut sich ADEG Vorstand Alexandra Draxler-Zima über den gelungenen Event.

Mitten im Geschehen: Auf und neben dem Eis
Der Weissensee zeigte sich beim Servus Alpenpokal von seiner schönsten Seite. Trotz Schneetreiben ließen sich tausende Besucher das Spektakel am Eis nicht entgehen und genossen neben den eigentlichen Stockschießbewerben auch die spannende Pond Hockey Vorführung, bei der einige Nachwuchsprofis und EBEL-Cracks ihr Können auf dem Natureis zeigten, eine Live-Vorführung im Eisskulptur-Sägen, Hundeschlittenfahren, Hufeisen als Glücksbringer zum selbst Schmieden, einen Eisminigolfparcours, Familien-Eisstockschießen sowie Eislaufen. Mit dabei waren auch Skilegende Franz Klammer als Ehrengast, der den Alpenpokal überreichte, sowie Skilegende Fritz Strobl und Skispringer Thomas Morgenstern. Gerhard Koch, Bürgermeister der Weissensee-Gemeinde Techendorf, zeigte sich begeistert: „Der Servus Alpenpokal war ein super Event für die ganze Familie! Wir freuen uns sehr, dass der Weissensee die perfekte Location bot und danken unseren Partnern Servus TV und ADEG für die gelungene Veranstaltung. Die ADEG Kaufleute boten mit ihren Spezialitäten aus ganz Österreich eine tolle Bereicherung für unsere Gäste!“

Nähere Infos finden Sie unter: www.servusalpenpokal.at