ADEG Haller begeistert Volksschüler für heimische Apfelsorten
Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

26. Februar 2015

ADEG Haller begeistert Volksschüler für heimische Apfelsorten

ADEG Kaufmann Gerald Haller begeisterte mit seinen beiden Schwestern Irmgard Eder und Karin Sadler Volksschuldirektorin Inge Jirsa-Gratzer sowie die Schüler und Schülerinnen der beiden zweiten Volksschulklassen aus Seeboden mit ihren Lehrerinnen Astrid Eder und Christine Kircher bei einem spannenden „Apfelworkshop“ im ADEG Markt Seeboden.

ADEG Kaufmann Gerald Haller lud im Rahmen der „G´sunden Wochen bei ADEG“ zwei Volksschulklassen aus Seeboden zum „Apfelworkshop“. Die heimische Paradeobstsorte fand dank spannender „Apfelstationen“ viele begeisterte Fans!

„Viele unserer Volksschulkinder kaufen jeden Tag vor der Schule ihre Jause bei uns, am Obstregal laufen sie aber schnell vorbei“, so Gerald Haller, der seit April 2014 ADEG Kaufmann in Seeboden, Bezirk Spittal an der Drau ist. „Das wollte ich ändern, indem ich die Kinder davon überzeuge, wie gut unser heimisches Obst schmeckt“, schildert Haller seine Beweggründe. Im Rahmen der „G´sunden Wochen bei ADEG“ realisierte der engagierte Kaufmann erstmals einen „Apfelworkshop“, zu dem er zwei zweite Klassen aus der Volksschule Seeboden in den ADEG Markt einlud.

Voller Geschmack – voller Erfolg
Jeweils eine Stunde lang absolvierten insgesamt etwa 30 Schüler und Schülerinnen mit Begeisterung verschiedene „Apfelstationen“: Bei einer Station presste man gemeinsam Apfelsaft und verkostete gleich den frischen Genuss, bei einer weiteren Station produzierte man gemeinsam Apfelmus. Die Herstellung von getrockneten Apfelringen – eine gesunde und geschmackvolle Ergänzung zum Jausenbrot – begeisterte die jungen Workshop-Teilnehmer ebenfalls. Ein Höhepunkt war jedenfalls die Apfelverkostung selbst: „Wir haben die Sorte ‘Kronprinz‘ verkostet, eine traditionelle österreichische Sorte, die sehr saftig und erfrischend schmeckt. Weiters gab es den eher süßlich schmeckenden ‘Gala‘, den säuerlichen ‘Idared‘, sowie den süßaromatischen ‘Golden Delicious‘“, erzählt Haller. Die Sorten, die allesamt in Österreich wachsen, und gerade Hochsaison im Obstregal haben, lieferte das renommierte Obstgut Reichhalter aus dem nahen Weissenstein, von dem Gerald Haller das ganze Jahr über hochwertiges Obst aus der Region für den ADEG Markt bezieht. Krönender Abschluss des Apfelworkshops waren jedenfalls Apfelknödel aus Knödelbrot mit Zimt & Zucker, die begeisterte Anhänger fanden.

Regionale Initiative mit Zukunftspotenzial
Die jungen Besucher und Besucherinnen wiederum begeisterten Gerald Haller und Volksschuldirektorin Inge Jirsa-Gratzer, die sich einen Besuch des Workshops im ADEG Markt ebenfalls nicht nehmen ließ: „Kinder können unterschiedliche Geschmacksnuancen sehr gut voneinander unterscheiden. Man muss ihren Forschergeist einfach nur fördern“, freut sich Haller über die Durchführung des erfolgreichen Schulprojektes. Die regionale Initiative unterstützt auch ADEG Vorstand Alexandra Draxler-Zima: „Wir alle wissen, wie wichtig gesunde und ausgeglichene Ernährung für unsere Kinder ist. Indem man dieses Konzept auch vorlebt, kann man Kinder begeistern. Genau dabei unterstützen unsere ADEG Kaufleute ihre Kunden: Sie bieten regionale und saisonale Produkte von lokalen Anbietern an und beraten ihre Kunden bei Fragen jederzeit gerne kompetent.“ Mit seiner Idee setzt Gerald Haller auch gleich das ADEG Konzept der Regionalität perfekt um: ADEG Märkte sind stark in der Region verwurzelt, die Kaufleute kennen ihre Kunden und versorgen sie mit dem was sie brauchen - dort, wo sie leben. In den Jausensackerln der Seebodener Schüler und Schülerinnen werden österreichische Äpfel jedenfalls künftig sicher öfter zu finden sein!