Volksschulkinder zu Besuch bei ADEG Rein
Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

10. Oktober 2014

Volksschulkinder zu Besuch bei ADEG Rein

Gesunde Jause, die Kinder gerne essen? Wie sieht eine Kumquat aus, wie schmecken Papaya? Und woher kommen Lebensmittel? Mit diesen Fragen beschäftigen sich am 10. Juni 2014 die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Niederabsdorf, die den ganzen Vormittag zu Gast bei ADEG Rein sind. Gemeinsam mit dem ADEG Kaufmann Wolfgang Rein und seinem Team verkosten die rund 50 Schulkinder und ihre Lehrerinnen exotisches Obst, backen, kassieren und bereiten selbst eine gesunde Jause zu. So wird der Sachunterricht anschaulich und praxisnah.

„Viele Menschen kennen und essen ihr Leben lang nur einige wenige unterschiedliche Lebensmittel. Das finde ich traurig, weil dadurch der Geschmack und auch der Genuss zu kurz kommt“, sagt ADEG Kaufmann Wolfgang Rein. Deshalb hat er kurzerhand die Volksschule zu sich in seinen ADEG Markt eingeladen und gemeinsam mit den Lehrerinnen Erlebnisstationen für die Kinder gestaltet.

Genussvoll lernen
Bei der Jausenstation dreht sich alles um gesunde Ernährung. Die Kinder erfahren nicht nur, welche Lebensmittel besonders viele Vitamine haben. Sie bereiten ihre Jause selbst zu und lernen dadurch spielerisch, wie sie Abwechslung in ihre Pausenbrote bringen können. Beim Obst wird es exotisch. Gekostet werden neben Ananas und Melonen auch Exoten wie Papaya, Kumquats oder Granatäpfel. Neben einer Lebensmittelkunde ist Wolfgang Rein der Genuss- und Spaßfaktor wichtig: „Wir möchten Lust machen auf gesunde Ernährung, die schmeckt.“ Der Einsatz hat sich gelohnt. Die erste Schulexkursion zu ADEG Rein macht Kindern, Lehrern und dem Kaufmann selbst sichtlich Spaß.

ADEG – von der Region für die Region
Wolfgang Rein ist mit seinem Anspruch an gesunde, nachhaltige Lebensmittel ein typischer ADEG Kaufmann. Denn ADEG setzt seit Jahren auf regionale und nachhaltige Lebensmittel. Das zeigen nicht nur die Kooperationen mit Gutes vom Bauernhof oder Genussland, die alle die landwirtschaftlichen Produzenten in ihren Regionen stützen. Auch die dezentrale Struktur von ADEG mit seinen mehr als 400 selbstständigen Kauffrauen und Kaufmännern fördert lokale Lieferanten und Produzenten. Denn die ADEG Kaufmänner und Kauffrauen kennen den Geschmack ihrer Kunden und bieten ihnen das, was sie brauchen – dort wo sie leben.

ADEG Rein – Frische und Qualität
ADEG Kaufmann Wolfgang Rein betont: „Ich lege viel Wert auf Frische und Qualität. Meine Kunden sollen sich bei uns wohlfühlen.“ Auf der Verkaufsfläche von 480 m2 bieten Wolfgang Rein und seine sechs Mitarbeiter nicht nur täglich frisches Obst und Gemüse und eine gut sortierte Feinkostabteilung mit Frischfleisch. Hier wird schon seit 14 Jahren täglich ofenfrisch gebacken. Außerdem ist ADEG Rein Postpartner, Textilgeschäft, Trafik sowie Verleih von Kühlwägen, Tischen und Biergeräten. „Wir sind quasi der Marktplatz der Gemeinde, bei uns gibt es fast alles, was man für das tägliche Leben braucht“, berichtet Wolfgang Rein.