Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

28. Oktober 2019

REWE Group Stakeholderforum

REWE Group Stakeholderforum

Vom Wollen zum Handeln – das Leben der Kunden nachhaltig verbessern

Die mitreißende Keynote des ersten und einzigen Österreichers im Weltall, Franz Viehböck, inspirierende Workshops und spannende Podiumsdiskussionen – das war das zehnte Stakeholder Forum der REWE Group. Partner, Opinion Leader und Mitarbeiter tauschten sich zum diesjährigen Schwerpunktthema „Ein Leben ohne Plastik“ aus und begaben sich gemeinsam auf die Suche nach Alternativlösungen für eine nachhaltigere Zukunft.

Die REWE International AG und ihre Handelsfirmen BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG veranstalten seit mittlerweile zehn Jahren das Stakeholder Forum, um das Zukunftsthema Nachhaltigkeit gemeinsam mit Partnern in den Mittelpunkt zu stellen. Zahlreiche Partner und Persönlichkeiten aus der Wirtschaft wie Bettina Vogler Trinkfass (P&G), Nikolaus Huber (Unilever Österreich), Lukas Klimesch (Klimesch Group), Christian Zeiler (Die Gärtnerei Zeiler) oder Britta Ruisz-Schiansky (Henkel) nahmen am regen Austausch teil.

Der Blick von oben
Als erster und bisher einziger Österreicher reiste Franz Viehböck 1991 ins Weltall. In seiner Keynote schilderte er, wie sein „Blick von oben“ seinen Blick auf die Welt veränderte und ihn selbst zum Umweltschutz gebracht hat. Verheerende Verschmutzungen in Flüssen und Meeren waren bereits vor 30 Jahren sehr gut aus dem Weltall erkennbar – diese aufrüttelnden Bilder teilte er am REWE Group Stakeholder Forum und sensibilisierte somit zusätzlich für das wichtige Thema.

Der Blick durch die Lupe
Der Impulsvortrag von Prof. Dr. Klaus Menrad, der sich seit mehr als 10 Jahren mit der Konsum- und Marktforschung auf den Gebieten der nachwachsenden Rohstoffe und erneuerbaren Energien befasst, behandelte nachhaltige Plastik- und Verpackungsalternativen. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion gab er Einblicke in die neuesten Forschungsergebnisse in diesem Bereich und teilte sein umfassendes Wissen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Der Blick auf den Kunden
Menschen stehen Umweltschutz und Nachhaltigkeit grundsätzlich positiv gegenüber, befinden sich aber im Spannungsfeld zwischen sozial erwünschten Verhaltensweisen und ihrem eigenen Alltag, der oft von Stress und Hektik geprägt ist. Bei vier Workshops der Handelsfirmen zum topaktuellen Thema „Nachhaltige Verpackung“ wurden zahlreiche spannende Insights generiert. „Das Leben ist oft kompliziert genug. Daher ist es unser Ziel, nachhaltige Lebensmittel und neue, umweltfreundliche Verpackungslösungen ganz einfach zu unseren Kunden zu bringen um ihnen Alltag zu erleichtern und ihr Leben zu verbessern. Gleichzeitig nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung als größter Lebensmittelhändler Österreichs wahr“, bringt es Marcel Haraszti, Vorstand REWE International AG, auf den Punkt.