Generationsübergreifendes ADEG Teamwork belebt steirische Dorfkerne
Der Browser, den Sie nutzen, bietet nicht den nötigen Komfort und besitzt ggf. einige Sicherheitslücken, die neuere Browser nicht aufweisen. Bitte verwenden Sie den aktuellen Edge, Chrome, Firefox oder Safari.
Teile diesen Artikel

Das geistige Eigentum an allen Texten, Bildern, Klang und Software auf dieser Website liegt bei REWE Group,
oder wurde mit Genehmigung des jeweiligen Inhabers der entsprechenden Rechte verwendet.
Es ist gestattet dieses Seite zu betrachten, Extrakte auszudrucken, auf die Festplatte Ihres Computers zu speichern und an andere Personen weiterzuleiten. Es ist jedoch nicht gestattet solche Inhalte kommerziell zu nutzen, Inhalte auch in Teilen in Publikationen zu verwenden. Weitergehende Rechte sind mit der Nutzung dieser Website nicht verbunden.
REWE Group ist nicht verantwortlich für fremde Inhalte von Websiten auf die von dieser Seite verwiesen wird.

30. Oktober 2017

Wenn der Vater mit dem Sohne


Generationsübergreifendes ADEG Teamwork belebt steirische Dorfkerne

Zur erfolgreichen Wiedereröffnung ihres ADEG Marktes in Grafendorf gratulierten Franz Kogler jun. (2. v. l.) und Franz Kogler sen. (5. v. l.) neben vielen Kunden aus der Region auch Bürgermeister Johann Handler (4. v. l.) und ADEG Vertriebsleitung Elisabeth Fantic-Jantschgi (2. v. r.).

Mit der Wiedereröffnung des Marktes nach dessen Umbau unterstreicht ADEG Kogler den Stellenwert regionaler Nahversorgung: 60 Mitarbeiter, fünf ADEG Märkte, zwei Generationen, eine Erfolgsgeschichte. Wie gut es funktionieren kann, wenn Vater und Sohn zusammenarbeiten, beweisen die ADEG Kaufmänner Franz Kogler jun. und Franz Kogler sen. ab 27. Oktober frisch gestärkt in Grafendorf. Nach einwöchigem Umbau wurde der ADEG Markt in der oststeirischen Gemeinde wiedereröffnet. Das Vater-Sohn-Duo betreibt in der Steiermark fünf ADEG Märkte und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Damit tragen sie wesentlich dazu bei, die regionale Wertschöpfung in der steirischen Region zu erhalten. Neben ihrem kaufmännischen Gespür setzen sie für ihren Erfolg vor allem auf echte Regionalität.

Grafendorf (Steiermark). Einer Woche Intensivumbau wurde der ADEG Markt Kogler im oststeirischen Grafendorf unterzogen, ehe er am Freitag, 27. Oktober, wiedereröffnet wurde. „Es war eine Ausnahmesituation, dass unser Markt eine ganze Woche lang geschlossen war. Es war eine aufregende Woche, in der wir und unsere Kunden der Wiedereröffnung entgegenfieberten“, erzählt Franz Kogler jun. Das Ergebnis des Umbaus kann sich sehen lassen: Von der gesamten Innengestaltung mit Kassabereich und Feinkosttheke über die Regale und deren Neuanordnung bis zur gesamten Umstellung auf umweltfreundliche LED-Beleuchtung blieb kaum ein Stein auf dem anderen. Damit präsentiert sich der ADEG Markt nun in neuem Erscheinungsbild, welches die vielen lokalen und regionalen Spezialitäten noch übersichtlicher präsentiert. Zu diesen zählen unter anderem Hoppl-Nudeln aus Grafendorf, Holzer Most aus Vorau, Wein vom Weingut Knöbl aus Kaindorf und Produkte von der Hofkäserei Schützenhöfer in Stambach. 
„Bei unserem Markt zählen die inneren und die äußeren Werte“, sagen beide ADEG Kaufmänner augenzwinkernd. Zu den inneren Werten gehört neben der großen Auswahl an Erzeugnissen von Lieferanten aus der Region auch ein breites Sortiment mit starken Eigenmarken wie „Ja! Natürlich“ und „clever®“.  

Erfolgreich dank Kaufmanns-Gen 
Für den 39-jährigen Kaufmann Franz Kogler jun. hat die Kaufmannskarriere schon früh mit der Lehre in einem der familiengeführten ADEG Märkte begonnen. Mit dem Einstieg in den Familienbetrieb vor 24 Jahren folgte auch sein Aufstieg zum Kaufmann mit dem richtigen Gespür für Produkte, Qualität und die Anliegen der Kunden. Heute führt er den Familienbetrieb seit 14 Jahren zusammen mit seinem Vater. „Das kaufmännische Talent liegt offenbar in der Familie“, schmunzelt Franz Kogler jun. Dass Vater und Sohn ein eingespieltes Team sind, davon zeugt neben der Zufriedenheit der Kunden auch jene der 60 Mitarbeiter aus der Region (17 davon in Grafendorf). Mit je einem Markt in Vorau, Stubenberg, Pinggau, Dechantskirchen und jenem in Grafendorf sichert ADEG Kogler Arbeitsplätze und stärkt die regionale Wirtschaft und Nahversorgung im gesamten Bundesland. „Beständigkeit, eine starke Verwurzelung in der Region und ein engagierter Einsatz für die steirische Nahversorgung zeichnet die Kaufmänner Kogler aus. Wir wünschen ihnen alles Gute für all ihre Märkte “, sagt ADEG Vorstandsvorsitzende Alexandra Draxler-Zima.  

Die Philosophie ihres Erfolges 
„Eine gute Nahversorgung besticht durch die Qualität der Produkte und die Quantität im Sortiment“, sind die Kaufmänner überzeugt. „Kunden schätzen es, aus einem breiten Produktsortiment wählen zu können. Wir überraschen sie oft mit Besonderheiten, die sie sich erhofft, aber womöglich gar nicht erwartet hätten“, sagt Franz Kogler sen. Dafür, dass die ADEG Kaufmänner ihren Kunden oft einen Schritt voraus sind und mit individuellen Sortimentserweiterungen gleichsam überraschen und überzeugen, werden sie weitum geschätzt. Ihr Erfolgsrezept: „Genau zuhören und im direkten Gespräch den Anliegen und Wünschen der Kunden auf den Grund gehen. Den persönlichen Austausch pflegen – das freut die Kunden, das freut uns Kaufleute und das macht unseren Beruf auch so besonders: die Individualität in der Sortimentsaufstellung und der tägliche Kontakt mit Menschen“, verrät Franz Kogler jun. 
So groß die Leidenschaft des ADEG Kaufmanns für seinen Beruf ist, so zuversichtlich blickt er auch in die Zukunft: „Wenn wir uns immer weiterentwickeln, stets mit der Zeit gehen und uns an den Bedürfnissen der Kunden orientieren, dann sehe ich auch für uns Kleinunternehmer in Zukunft viele Chancen in der regionalen Nahversorgung. Sie garantiert ein Einkaufserlebnis auf Augenhöhe und basiert auf dem Vertrauen der Kunden zu uns Kaufleuten.“ 

Bildtext: Zur erfolgreichen Wiedereröffnung ihres ADEG Marktes in Grafendorf gratulierten Franz Kogler jun. (2. v. l.) und Franz Kogler sen. (5. v. l.) neben vielen Kunden aus der Region auch Bürgermeister Johann Handler (4. v. l.) und ADEG Vertriebsleitung Elisabeth Fantic-Jantschgi (2. v. r.).

Link zur APA-Fotogalerie: https://www.apa-fotoservice.at/galerie/10730/ 

Credit: ADEG Österreichs Handels AG/APA-Fotoservice/Peter Hautzinger 

Nutzungsrechte: Bild(er) frei zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit Berichterstattung 

ADEG 
„Willkommen daheim“ ist das gelebte Motto der österreichischen Handelsfirma ADEG, deren treibende Kraft ihre selbstständigen Kaufleute sind: Unternehmer mit Tradition, Passion und Wurzeln in ihrer jeweiligen Region.

An über 400 Standorten mit ca. 2.300 Mitarbeitern in ganz Österreich vertreten, zeichnet sich ADEG durch echte Nahversorgung aus: Die Leidenschaft und Kenntnis der regionalen Produkte, deren oft lokalen Erzeugern und Lieferanten und der Menschen und ihren Bedürfnissen vor Ort. Unterstützt vom REWE Großhandelssortiment mit starken Eigenmarken wird dadurch jeder ADEG Markt zu etwas Einzigartigem. Mehr Infos unter: www.adeg.at