REWE Group arrow Unternehmen arrow Geschichte
DIE GESCHICHTE DER REWE INTERNATIONAL AG
REWE Group Fahne

Die Geschichte der REWE International AG begann im Dezember 1953, als Karl Wlaschek die erste Diskont-Parfümerie mit dem Ziel eröffnete, Markenartikel zu günstigen Preisen zu verkaufen. Das Konzept war sehr erfolgreich – deshalb wurde es bereits 1960 auf den Lebensmittelbereich ausgeweitet. Als Karl Wlaschek schon ein Jahr später das für die damalige Zeit revolutionäre Selbstbedienungssystem einführte, erhielt das Unternehmen auch einen neuen Namen: BILLA – für billiger Laden.

Neue Konzepte, großes Wachstum
Aber nicht nur der Name wurde geändert, die Konzepte entwickelten sich weiter und das Unternehmen wuchs rasant: Der erste 1.000m² große Selbstbedienungsladen wurde eröffnet und in Folge die Verbrauchermarkt-Linie MERKUR Warenhandels AG gegründet. Weiters startete man den Frischdienst-Service: Produkte wie Milch, Käse, Wurst, Obst, Gemüse und Tiefkühlkost wurden ins Sortiment aufgenommen.

Aufgrund des stetigen Wachstums hatte das Unternehmen mittlerweile Konzerngröße erlangt, deshalb wurde es 1977 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 1980 wurde mit BIPA eine hauseigene Parfümeriekette gegründet, 1983 tat das Unternehmen mit Mondo (dem heutigen PENNY Markt) den Schritt in den Diskontbereich.

Etablierung von Eigenmarken und neuen Partnerschaften
In den 90er Jahren wurden maßgebliche Innovationen etabliert: Scanner- und Bankomatkassen sowie die Produktpalette der Bio-Marke Ja! Natürlich hielten Einzug in die Filialen. Im Zuge dessen wurden einzigartige Kooperationen mit regionalen Bauern initiiert, die bis heute ein wichtiger Bestandteil der Bio-Strategie von REWE International AG sind. In diesem Jahrzehnt wurden außerdem drei weitere sehr erfolgreiche Eigenmarken gegründet: die Convenience-Marke CHEF Menü, die Preiseinstiegsmarke clever und die Qualitätsmarke Quality Line (heute zusätzlich: QUALITY FIRST).

Weiters wurde der Spatenstich für das Zentrallager gesetzt, das zu einem der modernsten und effizientesten Logistikzentren Europas ausgebaut wurde. Auch die Expansion wurde weitergeführt: 200 Konsum-Filialen und 160 Meinl-Standorte wurden übernommen, der österreichische Tourismusmarkt wurde mit ITS BILLA Reisen erschlossen und im benachbarten Ausland – in Italien, Tschechien, der Slowakei, Kroatien und Rumänien – wurden die ersten Filialen eröffnet. Außerdem wurde das Unternehmen 1996 Teil der deutschen REWE Group, einem der größten Handelsunternehmen Europas.

Das neue Jahrtausend
Und auch im neuen Jahrtausend ist das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs: Das Unternehmen beteiligte sich am österreichischen Traditionsunternehmen ADEG (zwischenzeitlich hält REWE International AG 100 Prozent der Anteile an der ADEG Österreich Handels AG) und am erfolgreichen Vorarlberger Unternehmen SUTTERLÜTY.

REWE International AG ist heute mit den Handelsfirmen BILLA, MERKUR, PENNY (ehemals Mondo), BIPA und ADEG sowie mit zahlreichen Eigenmarken wie beispielsweise Ja! Natürlich, clever, CHEF Menü, QUALITY FIRST, Wegenstein und MY Marktführer im heimischen Lebensmittel- und Drogeriefachhandel. Außerdem ist REWE International AG auf Expansionskurs in sechs Ländern Zentral- und Osteuropas: in Bulgarien, Kroatien, Russland, in der Slowakei, in der Tschechischen Republik und in der Ukraine.