REWE Group arrow Nachhaltigkeit arrow Grüne Produkte
Wunderlinge
Wunderlinge 1

Seit Oktober 2013 wird unter der Eigenmarke "Wunderlinge" Obst und Gemüse angeboten, das trotz eigenwilligem Aussehen einwandfrei in Qualität und Geschmack ist. Damit setzt die REWE International AG ein klares Zeichen gegen die Wegwerfkultur. Saisonal und je nachdem ob bzw. was gerade verfügbar ist, wird Obst und Gemüse angeboten, das trotz eigenwilligem Aussehen einwandfrei in Qualität und Geschmack ist – zu einem günstigeren Preis.

Jedes Stück Obst und Gemüse ist ein Wunder der Natur und etwas ganz Besonderes. Manchen sieht man das auch an – was aber zählt ist der Geschmack. Bis dahin wurden solche "Wunderlinge", deren Aussehen von der Norm abweicht, im Handel nicht verkauft. Wir haben dies geändert und bieten Obst und Gemüse an, das den vollen Geschmack, aber ein weniger gefälliges Aussehen hat. Damit wollen wir Bewusstsein und Wertschätzung für die Qualität von Lebensmittel schärfen und einen weiteren Schritt für ein Gegenmodell zur Wegwerfkultur setzen.

Von diesem Projekt profitieren beide Seiten – der Konsument freut sich über günstigeres Obst und Gemüse, das sich vor allem zum Kochen und Weiterverarbeiten bestens eignet. Und unsere Lieferanten können zusätzliche Ware absetzen, die sie bislang nicht an den Lebensmittelhandel verkaufen konnten.

Verwenden statt Verschwenden: ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur
Die Eigenmarke ist ein weiterer Baustein im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie arbeiten wir laufend daran, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Zentral ist dabei, den Bedarf so gründlich und vorausschauend wie möglich zu planen und ihm mit optimal abgestimmter Bestellung und Logistik möglichst treffsicher zu begegnen. Darüber hinaus arbeiten wir eng mit karitativen Organisationen wie den Tafeln, dem Roten Kreuz, der Caritas, den SOMA- und Vinzi-Märkten zusammen. Wir sind auch Partner der Initiative "Lebensmittel sind kostbar!" des Lebensministeriums, die sich eine nachhaltige Vermeidung beziehungsweise Verringerung von Lebensmittelabfällen zum Ziel gesetzt hat und dazu Kooperationen mit der Wirtschaft, den KonsumentInnten, Gemeinden und sozialen Einrichtungen eingeht.