REWE Group arrow Nachhaltigkeit arrow Energie, Klima und Umwelt
Elektromobilität
Emil

E-Mobilität kann in Zukunft einen wesentlichen Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Mobilität leisten. Einen wichtigen Schritt setzte die REWE International AG mit der im März 2010 eingegangenen Mitgliedschaft bei Austrian Mobile Power (AMP). Ziel des Vereins, dem führende österreichische Unternehmen angehören, ist die verstärkte Nutzung und Weiterentwicklung der Elektromobilität in Österreich. Durch Forschung, Entwicklung und Demonstrationsbetrieb soll der Weg für den Einsatz von mehr als 200.000 zweispurigen E-Fahrzeugen in Österreich im Jahr 2020 geebnet werden.

Die REWE International AG leistet diesbezüglich einen möglichst breiten Beitrag, daher wird österreichweit bei sämtlichen neuen Märkten die Einrichtung einer Lademöglichkeit auf den Parkplätzen vorbereitet. Mit den rund 1,4 Millionen KundInnen, die täglich in den Handelsfirmen der REWE International AG einkaufen, bekommt das Thema E-Mobilität zudem die nötige Breitenwirkung. Neben E-Tankstellen sowie Ladestationen mit beschleunigter Ladung und einer Schnell-Ladestation verwenden wir seit 2010 auch Elektroautos – bei BILLA, MERKUR und in der Zentrale des Unternehmens.

Die Entwicklung ressourcenschonender Mobilitätskonzepte und die Förderung von Elektromobilität nimmt REWE International AG im Rahmen mehrerer Projekte wahr: In Kooperation mit österreichischen Modellregionen werden unter anderem durch die Errichtung von Ladestationen in Kärnten, Graz und Wien die Voraussetzungen für die Nutzung von Elektromobilität geschaffen.

Im März 2012 startete in Salzburg das erste Carsharing, das rein auf Elektroautos setzt. Wir gründeten dafür mit der Salzburg AG das Tochterunternehmen EMIL. Zu Beginn waren fünf Ausleihstationen mit 10 Elektroautos in Betrieb, bis 2016 werden es 40 Stationen in der Stadt Salzburg sein.

Austrian Mobile Power (AMP)
weiter
EMIL - Das E-Mobil zum Ausleihen
weiter